Maja Göpel im Interview: „Das können wir besser“.

Maja Göpel, bekannte Politökonomin und Transformationsforscherin schildert im folgenden Artikel über die Notwenigkeit  Wirtschaft und Natur in Einklang zu bringen. Lesenswert wenn es um Gemeinsinn und unser Gemeinwohl geht. Noch mehr dazu in ihrem aktuellen Buch: „Unsere Welt neu denken“, im Ullstein Verlag.


Weiterlesen unter:

https://schrotundkorn.de/leben/maja-goepel-das-koennen-wir-besser

Nachhaltigkeit im Bauwesen: die grüne Revolution ?

“Gerade das Bauwesen nimmt dabei eine besondere Stellung ein, weil es wesentliche Bedürfnisse des Menschen wie Wohnen und infrastrukturelle Bedürfnisse befriedigt und zugleich große wirtschaftliche und für die Umwelt relevante Aufwendungen damit verbunden sind“. (BMIBH). Doch was sind die entscheidenden Faktoren und was lässt sich davon wirtschaftlich tragfähig in Projekte des gemeinschaftlichen Wohnens übertragen? 


Weiterlesen unter:

https://buildingradar.com/de/construction-blog/nachhaltiges-bauen/

In Gemeinschaft Wohnen. Ein Blick nach Hessen

Der Bedarf nach innovativen, gemeinschaftlichen Wohnformen wächst Ob Konzepte für integrierte Wohnformen, für gemeinwohlorientierte Bewirtschaftung, Selbstorganisation, Nutzungsmischung bei Wohnen und Arbeiten, nachhaltige Bauweise, dazu findet man in Hessen eine bunte und vielfältige Projektlandschaft. Die Ergebnisse aus dem hessischen Preis für Innovation und Gemeinsinn im Wohnungsbau 2018 zeigen dies eindrucksvoll als Beispiele gemeinsamen Engagement von Kommunen, Trägern und engagierten Menschen 


https://wohnungsbau.hessen.de/sites/wohnungsbau.hessen.de/files/Innov-Gem_Broschuere.pdf